Diese Isländer haben ein neues Zuhause:


SPORI - wird bei seiner Besitzerin bleiben. 22.07.15

Spori ist seit 12 Jahren im Besitz der jetzigen Eigentümerin.

Spori ist ein sehr aufmerksames, arbeitswilliges Pony und braucht zeitlich mehr Beschäftigung als die Besitzerin leisten kann. Daher sucht sie einen neuen Platz, wo man ihm zeitlich gerecht werden kann. So beschreibt die Eigentümerin Spori:
"Spori ist seit 2003 in meinem Besitz. Er wuchs in einer Jungpferdeherde auf und steht aktuell in einem Laufaktivstall.

Da Spori sehr menschenbezogen und arbeitswillig ist und mehr Zeit und Zuwendung benötigt als ich im Moment leisten kann, suche ich ein schönes, neues Zuhause wo jemand sehr viel Zeit für ihn hat. Im Umgang, beim Putzen und beim Schmied ist er superlieb. Auch beim Reiten ist er ein echter Schatz, man kann mit ihm auch allein ausreiten, da er auch nur im Gelände eingeritten wurde und da total entspannt ist. Früher ist er auch Rallys gegangen. Touren mit 3-4 Stunden sollten zwar nicht mehr unbedingt gemacht werden, aber 1 bis 2 Stunden gemütlich ausreiten ist allemal täglich drin. 
Im Moment wird er zwar jeden Tag, aber mäßig geritten. Mit etwas regelmäßigem Training ist er sicher konditionell auch wieder ausgiebig reitbar. Der Reiter sollte wenn möglich Gangpferdeerfahrung haben und sich im Gelände einfühlsam durchsetzen können. Spori ist ein echter Schmusebär, der denkt er ist ein Hund, er will am liebsten auf den Schoss zum schmusen! : ) Manchmal bleibt er im Gelände einfach stehen und möchte keinen Schritt weiter gehen, egal ob alleine oder in Gesellschaft. Darüber muss man hinwegreiten oder führen. Das ist aber gut möglich. Ich denke das kommt daher, dass wir jetzt 2x den Stall gewechselt haben. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass sich das gibt, wenn er richtig angekommen ist und eine feste Bezugsperson hat. Ich selbst schaffe es nur ca. 4x die Woche in den Stall und den Rest decke ich mit einer Reitbeteiligung ab. Für ihn ist das aber nicht das Richtige. Er hätte gerne eine Person ganz für sich alleine. Durch EMS und Rehe muss er unbedingt regelmäßig bewegt werden. Er hatte 2014 einen Reheschub und anschließend Hufgeschwür, das ist aber alles gut abgeheilt (der Kontakt zum Tierarzt kann hier gerne hergestellt werden). Man muss bei der Fütterung unbedingt beachten, dass er weder Gras noch Heulage bekommen darf und man sollte auf ein stärkearmes Futter achten. Gerne kann ich dazu genau weitergeben, was ich füttere, damit kommt er hier sehr gut zurecht. Spori kann auch mal alleine auf dem Paddock bleiben, wenn sein Kumpel geritten wird. Im Moment steht er in einer gemischten Herde mit ca. 30 Pferden und ist recht hoch in der Rangfolge. Spori ist beschlagen und sollte das aufgrund der Hufrehe auch am besten bleiben. Er ist regelmäßig geimpft. Was den Transport angeht, könnte ich ihn gern in sein neues Zuhause fahren. An Zubehör zu Spori gibt es Trense und Maßsattel. Spori wird nach erfolgreicher Platzkontrolle mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von 200 Euro abgegeben. Der Maßsattel war ziemlich teuer, aber ich gebe ihn mit Spori für nur 500 Euro zusätzlich mit ab, damit er seinen passenden Sattel mitnimmt." Wenn Sie Interesse haben, Spori kennenzulernen, melden Sie sich bitte unter Angabe Ihres Namens, Wohnortes und Ihrer Telefonnummer via KoMeT e.V. bei Ramona unter: Ramona@komet-network.de

DEKKJA - hat lt. den Kometen ein neues Plätzchen gefunden. 12.06.15



Name

Dekkja

Rasse:

Isländer, Stute

Alter:

25 Jahre

Stockmaß:

ca. 135 cm

Charakter:

absolut brav, kinderlieb, mit allen verträglich

Besonderheiten:

hat altersbedingte Arthrose, noch leicht reitbar

Standort:

D-72 bei Stuttgart

Dekkja ist erst seit Oktober 2014 in ihrem aktuellen Platz, der für immer sein sollte. Durch unvorhersehbare, aber erhebliche finanzielle Probleme der Eigentümerin verliert Dekkja nun ihr Zuhause, daher wurde KoMeT um Vermittlungshilfe gebeten.

Hier die Infos der Eigentümerin zu der hübschen Isländerin:
"Leider kann ich unsere Dekkja auf Grund finanzieller Probleme nicht weiter halten und muss für sie leider noch einmal einen neuen Platz suchen. Für meinen Sohn wird die Trennung besonders schwer werden, aber es hilft ja nichts.

Dekkja lebt hier aktuell in 24-h-Weidehaltung, im Winter hat sie hier eine Winterkoppel mit Offenstall gehabt. Sie steht in einer altersgemischten Stutengruppe und verträgt sich mit allen gut.

Unter dem Sattel hat sie mal eine gute Ausbildung genossen, das spürt man, sie ist sehr diszipliniert, immer mit dem Kopf beim Reiter und wir haben sie hier als absolut geländesicher kennen und lieben gelernt. Wir gehen meist mit ihr spazieren, ab und zu reitet mein Sohn sie als Handpferd mit, man hat das Gefühl, sie passt gut auf ihn auf dabei.

Sie hat altersbedingte Arthrose und ist vorn mit normalen Eisen beschlagen, weil sie vorn eine leichte Fehlstellung hat. Ohne Eisen läuft sie sich die Hufe sehr schräg ab. zur Unterstützung der Gelenke bekommt sie von mir hier Zusatzfutter.

Erwachsene sollten sie nicht mehr reiten, leichte Kinder können sie z.B. als Handpferd reiten, im Schritt oder auch im Trab, Pass je nachdem, was sie von sich aus anbietet und max. sollte sie ca. 3 x in der Woche bis ca. 1 h am Tag geritten werden. Es muss einfach auf die Tagesform geachtet werden, je nach Witterung merkt man ihre altersbedingte Arthrose mehr oder weniger. Dekkja ist ein superliebes Verlasspony, sie ist immer brav, beim Tierarzt oder Schmied, beim Hänger fahren, mit Kindern, beim reiten, im gesamten Umgang mit ihr ist sie einfach nur ein Goldstück. Sie ist nicht aus der Ruhe zu bringen. Ich hoffe, dass sich superliebe Menschen für sie melden, wo sie einen sicheren Platz findet, so gern ich es wollte, ich kann leider nicht mehr länger für sie sorgen.

Im Umkreis von 200 km könnte ich Dekkja in ihr neues Zuhause bringen, das bekomme ich organisiert.

Die Vermittlung von Dekkja erfolgt nach Platzkontrolle und mit Schutzvertrag gegen eine Schutzgebühr von 150 Euro.
Wenn Sie ein schönes Offenstallplätzchen für Dekkja anbieten können, dann melden Sie sich bitte via KoMeT e.V. bei Conny unter : Conny@komet-network.de

Snotri - lt. Angaben der Besitzerin hat sie ein gutes Plätzchen für den Hübschen gefunden.03.03.15

Snotri, ein hübscher Fuchs-Hengst, geb.2005, mit E-Pass, ca. 1,45 m groß, sucht dringend bis März ein neues Zuhause, da dann seine beiden Kumpane ausziehen und er ganz alleine steht.
Seine Besitzerin hat ihn aus schlechter Haltung aufgenommen und aufgepäppelt. Sie hat ihm das Pferde-Einmaleins beigebracht, denn er war ziemlich verwahrlost. Leider hat er leichtes Ekzem, was aber mittels Ekzemerdecke gut im Griff ist.
Snotri hat seit Geburt einen Beckenschiefstand, der nicht mehr zu ändern ist. Daher kann er nicht geritten werden - er sucht als reiner BEISTELLER in einer Wallachgruppe ein neues Lebensplätzchen.
Er hat keine Schmerzen, ist freundlich, verschmust und hat Lebensfreude pur, in der Herde ist er absolut vertäglich. Snotri benötigt lediglich einen geduldigen Schmied. Er muss bei der Bearbeitung seiner Hinterbeine immer wieder Pausen haben, da er das Gleichgewicht wegens seiner schiefen Hüfte nicht richtig verteilen kann.

Standort: 96486 Lautertal.
Abgabe mit Schutzvertrag und Platzkontrolle

Hjalti - ist vermittelt und wird in einigen Tagen umziehen. 15.04.14


Hjalti wurde 2012 wegen Erkrankung der Besitzerin an eine neue Stelle vermittelt. Leider haben sich auch dort die Lebensumstände derart verändert, dass er nun leider wieder einen neuen Platz benötigt.

Hier die Daten der früheren Besitzerin, die um Vermittlungshilfe bittet:
Hjalti, ein hübscher Fuchswallach, 138 cm groß, geb. 1993, ist seit 15 Jahren bei mir und hat einen super Charakter, ist kinderfreundlich, unendlich geduldig, gesund und fit. Zur Zeit wird er regelmäßig seinem Alter entsprechend von einem jungen Mädchen geritten, was er sehr gerne und mit Ausdauer macht.

Der hübsche Wallach hat immer zu mehreren Tieren gelebt und kennt das Alleinsein nicht, daher hat er im Alter damit Probleme. Er möchte gerne wieder in einen artgerechten Offenstall und zu Menschen, die ihn mögen und ihn weiterhin so reiten, wie es sein Gesundheitszustand erlaubt. Er wird nicht an Reitschulen verkauft.

Abgabe: mit Platzkontrolle und Schutzvertrag sowie kleiner Gebühr
Standort: 53... Hennef


Aufgrund schwerer Erkrankung der Besitzerin suchen diese beiden Pferde zeitnah zusammen einen guten Platz... - die beiden haben einen schönen Platz in der Nähe der Besitzerin gefunden. 08.03.14

1.) Wallach, 22J., 1,42 Stm., hat Cushing, soll aber wie ein Rehepferd
behandelt werden. Er bekommt seine 1/2 Tbl. täglich und wenig Gras und es geht ihm gut. Er ist ein 3 Gänger, kann auch ein wenig Tölt, wird z.Zt. 3x die Woche geritten (RB).

2.) Stute ist ein Naturtölter, 5 Gänger,18J. , 137Stm. Sie hatte 2007 Rehe, hatte nach der kompletten Futterumstellung (nur ganz ganz wenig Gras) keine neuen Schübe.
Sie hat auch Sommerekzem, kratzt sich im Sommer die Mähne ab, braucht
deshalb ganzjährig einen Offenstall als Mückenschutz. Sie wird täglich eingeschmiert mit einer Lotion, die man leicht selber herstellen kann. Sie ist ganz weich im Maul und in den Gängen. Sie wurde all die Jahre mind. 5x die Woche geritten.
Beide Pferde laufen problemlos barfuß. Sind aber nicht unbedingt Anfängerpferde.
Die Besitzerin möchte, dass die beiden zusammen bleiben können, aber gerne auch von zwei Leuten am gleichen Hof.
Alles an Zubehör, auch Sättel kann günstig mit übernommen werden. Die Pferde stehen in der Nähe von Marburg/Mittelhessen.
Wer Interesse hat oder Jemanden weiß... bitte Nachricht an mich, ich
leite es umgehend weiter!  Inga yrja@gmx.de

 

Stigur - wurde durch die Apple-Ranch direkt vermittelt. 02.09.13

Stigur ist ein 11 Jahre alter Rappwallach, der von seiner jetzigen Halterin aus einer extremen Situation übernommen wurde. Er hatte starke Hufrehe, ist aber mit passender Haltung und mit gut eingestellten Homöopathikas sehr gut drauf. Stigur ist sehr anhänglich und menschenbezogen, hat aber fast keinerlei Ausbildung genossen. Aber er lernt wahnsinnig gerne und schnell, benötigt dabei eine konsequente, aber wohlwollende Hand (sonst fängt er an sich zu wehren). 
Stigur hat sehr viel Temperament und ist blitzschnell, manchmal zeigt er jetzt schon was für ein tolles Pferd in ihm steckt. Er kann mittlerweile wieder ganz normal mit magerem Heu gefüttert werden, auch Mineralfutter bekommt er und natürlich naturheilkundliche Mittelchen zur entgültigen Genesung. Durch die jahrelange Vergiftung (zu hoher Eiweißüberschuss durch Fehlfütterung) wird er immer etwas Unterstützung brauchen, die aber finanziell kaum ins Gewicht fällt. Lt. Tendenz vom behandelnden Tierarzt, wird er auch voraussichtlich wieder reitbar werden, sicherlich aber nur im Freizeitbereich.
Stigur sollte keine Eisen tragen sondern Hufschuhe, weil die zusätzlich dämpfen (die zieht er auch gerne an). Er hat durch die jahrelange Rehe eine Hufbeinrotation vorne links, jedoch rotiert das Hufbein langsam an seine alte Stelle zurück. Wenn das Wetter konstant ist, kann Stigur schmerzfrei und normal laufen, dann galoppiert er auch freiwillig und buckelt wie verrückt, bei Wetterumschwung spürt er das schon sehr in den Knochen und läuft dann extrem fühlig, das Hufbein sitzt auch noch sehr tief auf der betroffenen linken Seite. Die Hufe haben wir zusammen mit der Huforthopädin wieder ganz gut hinbekommen, daher wäre es wünschenswert, dass seine Hufe auch zukünftig alternativ bearbeitet würden.
Stigurs Halsbänder sind zu einer Seite durch zu schwere und lange Mähne überdehnt gewesen, wir haben die Mähne jedoch kurz geschnitten und machen mit ihm viel Dehnübungen und Muskelaufbau und die Bänder nehmen langsam wieder "alte Form" an.
Stigur würde sich über "seinen" Menschen unheimlich freuen und er macht dankbar jedes Arbeiten und Kümmern mit. Ein Traumpferd, welches seinen Traummenschen sucht. Wer meint, dieser Mensch zu sein, meldet sich bitte bei Daniela unter info@apple-ranch.de
Abgabe: mit Platzkontrolle und Schutzvertrag sowie -gebühr
Standort: 73... Kösingen



Kappi - wurde an einen Platz im Nachbarort vermittelt. 13.06.13
Kappi wurde als Jährling auf der Weide wahrscheinlich von einem Weidekollegen getreten. Betroffen war das rechte Sprunggelenk. Bis zum Einreiten hatte er keinerlei Probleme. Mit vier Jahren wurde er dann anlongiert und lahmte. Er wurde dann nochmal ein Jahr stehen gelassen aber jetzt lahmt er auch auf der Weide wenn er mit dem anderen Jungspund tobt. Er lahmt dann teilweise sogar auf beiden Vorderbeinen weil er das gesunde Bein überbelastet durch Schonung des rechten Beines. TA hat geröngt und sagte, dass er Arthrose hätte und nicht reitbar wäre. Kappi hat volle Papiere und eine gute Abstammung und ist im Umgang ein sehr angenehmes Pferd. Vielleicht findet sich jemand der einen lieben Beisteller haben möchte, so daß er nicht auf dem Schlachthof enden muß.

Kontakt:
Theresienhof
Monika Wegener
33415 Verl
 
Raudur

 

ist am 26.05. nach Velen umgezogen.


geb. 17.06.1991, Rappe,
Vater: Spoi v. Waldhof
Mutter Bonny (Isländer, reinr. trotz des Namens)
Raudur ist im Juli 2012 an seinen jetzigen Platz umgezogen, nachdem sein Besitzer verstorben war und seine Kumpel alle vermittelt wurden. Leider ist die dortigen Herde zu groß für ihn und er kommt dort nicht klar. Der Rappe wird oftmals sehr hektisch und extrem futterneidisch. Leider kann man dort keine einheitliche Fütterung anbieten.
Raudur würde gerne seinen Lebensabend bei einem netten Isländerkumpel in ruhiger Umgebung verbringen. Er ist auch nach Muskelaufbau sicherlich noch von leichten Kindern zu reiten, im Umgang ist er sehr brav und lässt sich gerne putzen.
Leider hat sich in den letzten Monaten herausgestellt, dass Raudur Cushing hat und somit Pergolid benötigt. Er ist aber sehr gut eingestellt und verträgt die Tablette gut. Mittlerweile ist sein Futterzustand auch wieder gut.
Raudur wird mit Schutzvertrag und Besuchsrecht abgegeben. Er lebt zur Zeit in der Nähe von Bad Honnef. Kontakt kann über uns hergestellt werden. Wer gibt diesem netten älteren Herrn ein neues Zuhause?

Fijou - zieht um durch die Vermittlung von der Isländer-Nothilfe aus Lüneburg. 17.06.12


Fijou sucht ein neues Zuhause als Beistellerin, denn sie kann aufgrund einer Hufgelenksentzündung nicht mehr geritten werden. Hier die Beschreibung der Besitzerin:
Fijou ist eine 23 jährige Rappstute, ca. 1,30m groß. Sie kommt ursprünglich aus Island und hat natürlich Papiere. Einen Equidenpass hat sie nicht, aber einen Impfpass. Ihre Zähne wurden gerade frisch gemacht und beim Hufschmied ist die Hübsche sehr brav. Fijou ist unbeschlagen und wird seit ca. zwei Jahren nicht mehr geritten. Damals hatte sie im Trab angefangen zu lahmen. Wir ließen sie in der Klinik untersuchen und es hieß, der Schleimbeutel an der Sehne im Hufgelenk sei entzündet. Sie hat dann einen Spezialbeschlag bekommen, was aber nichts half. Wir ließen sie nochmals untersuchen, ohne Diagnose. Seitdem genießt sie ihr Leben als Rentner, im Schritt ist sie lahmfrei und sie hat auch keine Schmerzen oder braucht Medikamente.
Fijou kann sowohl Heu als auch Silo fressen und ist sehr leichtfuttrig, da muß man im Sommer etwas aufpassen, aber sie hatte noch nie Hufrehe.
Leider hat sie Ekzem, so daß sie im Sommer eine Decke braucht und einen Unterstand. Wir cremen sie mit der Hautmilch von Aldi ein, so halten sich die Kosten in Grenzen. Ansonsten ist sie kerngesund.
Im Umgang ist sie ganz lieb, läßt sich stundenlang betüddeln und putzen und auch kleine Kinder können mit ihr umgehen. In der Herde hat sie einen mittleren Stand, meine Ponies sind zu dritt, Skolli steht über ihr und Blaedis unter ihr, aber sie stand auch schon in großen Herden, immer problemlos. Gesucht wird ein Offenstallplatz in einer Islandpferdeherde.
Abgabe: mit Platzkontrolle und Schutzvertrag sowie geringer Gebühr
Standort: bei Bonn


Alle 4 Island-Wallache haben ein neues, supertolles Zuhause gefunden. Ich danke allen Menschen, die uns hier unterstützt haben!

Wegen Tod des Besitzers suchen die nachstehenden Wallache ein neues Zuhause. Die Angaben wurden von der jetzigen Betreuerin gemacht:
Raudur - am 09.07.2012 nach Bad Honnef umgezogen.

geb. 17.06.1991, Rappe, Halbbruder von Baldur, gleicher Züchter
Vater: Spoi v. Waldhof
Mutter Bonny (Isländer, reinr. trotz des Namens)
Raudur steht viel abseits, er benötigt wohl die Herde, aber nicht den sehr engen Kontakt. Wenn man ihn kennengelernt hat, ist er ein super netter Kerl, der - wie soviele alte Tiere - seine Eigenarten hat. Aber er ist immer sehr umgänglich und wäre noch ein tolles Kinderpony, auf dem Kids noch sehr viel lernen können, denn auch er wurde vor vielen Jahren geritten. Nach dem Muskelaufbau könnte er sicherlich noch leichte Ausritte mit leichten Kindern mitmachen.


Andri v. Dellbachtal - am 09.07.2012 nach Süddeutschland umgezogen.

geb. 05.04.1999, braun, Papiere vom Westf. Stammbuch
Vater: Askur fra Graenuhlid
Mutter: Lifting v. Aubachtal
Andri kam mit 5 Jahren zu den vorhandenen 3 Wallachen und wurde leider nie geritten. Er hatte Hufrehe und muss daher rehegerecht gehalten werden. Andri ist in der Herde sehr rangnieder!




 




Baldur - Vorkontrolle für den netten Chef war absolut gut. Er zieht zusammen mit Falkie am 05.06. um.

geb. 19.06.1991, Rappe, Papiere vom Westf. Stammbuch
Vater: Spoi v. Waldhof
Mutter: St. Jarna
Chef, aber sehr sozial, wurde vor etlichen Jahren geritten.

Die Tiere werden zur Zeit gut versorgt und müssen nicht schnellstens weg. Alle Isländer haben Papiere, aber nur Andri auch einen E-Pass. Die Wallache sind jahrelang geregelt entwurmt und geimpft worden, waren geregelt beim Schmied. Eine absolut perfekte Haltung aus Leidenschaft für die Tiere.

Falki - der Hübsche ist am 05.06.12 umgezogen.

geb. 18.05.1996. Fuchs, Papiere v. Rheinischen Stammbuch
Vater: Tiwer fra Bjoernei
Mutter: Disa (Isländer reinr.)
Falki ist Ekzemer, hat aber alle Mähne und Schweif noch, trägt Decke, ist Heustauballergiker und darf nur nasses Heu haben.
DER Freund aller, leistet zur Zeit nachts Andri Gesellschaft.
Standort: 46459 Rees
Abgabe: mit Schutzvertrag und Platzkontrollen.


Islandwallach Hjalti - geht am 11.02.12 zu einer Freundin der Besitzerin, da dort ein Isländer verstarb. So ist des einen Leid, des anderen Glücks.
Fellponywallach Ivan - wird am 11.02.2012 in sein neues Zuhause umziehen.

suchen auf Grund ernsthafter Erkrankung seiner Besitzerin dringend ein neues Zuhause, denn sie leben schon seit 15 Jahren zusammen.
Hier die Infos der Besitzerin:
Hjalti, 138 cm groß, geb. 1993, ist seit 15 Jahren bei mir und hat einen super Charakter, ist kinderfreundlich und auch noch reitbar. Er ist fit, hat hat allerdings ein leichtes Handicap: leichte Arthrose vorne links. Das macht sich ausschließlich!! nach dem Liegen für wenigen Schritte bemerkbar. Er bekommt täglich eine Gabe Teufelskralle und Ingwer und kommt somit gut klar.

Ivan, ein Fellpony, geb.1994, 142 cm groß, ist ein außergewöhnlich schönes und prachtvolles Exemplar seiner Rasse. Er ist noch vollkommen frei in den Fells (Bergen)  von Cumbria / North-England in seiner Herde geboren und aufgewachsen und kam als *Jüngling* 1996 nach Deutschland.
Er ist top fit, hat einen super Charakter ohne jegliche Macke und ist leicht zu reiten.Ivan wäre auch für größere Kinder geeignet und freut sich über jede Art von Arbeit. Er wurde bislang gebisslos geritten.
Leider können beide Ponys nicht alleine bleiben, denn sie haben das nie gelernt, daher nur in artgerechte Pferdehaltung und zu Menschen, die ihn mögen und sich um ihn kümmern / reiten / spielen usw.
Abgabe: mit Platzkontrolle, Schutzvertrag und -gebühr
Standort: 53... Eitorf


Svala - ist am 04.01.2012 auf die Insel Föhr umgezogen.

Svala, eine Schimmelstute, 1986 in Island geboren, hat leider Ekzem. Das ist auch ihr einziges Manko, denn im Umgang ist es ein absolutes Schätzchen, immer lieb, sehr menschenbezogen und schmusig, ein wirklicher Traumisländer!
In der Herde steht sie ziemlich am Ende und niemand hat mir ihr Streit, sie geht einfach allen Meinungsverschiedenheiten aus dem Wege. Svala wurde jahrelang nicht mehr geritten, ist aber gesund und hat außer ihrem Ekzem keinerlei sonsige Gebrechen.
Leider müssen wir für Svala ein neues Zuhause suchen, denn für sie ist der hiesige Standort direkt am Wald mit alten Rheinarmen wegen ihres Ekzemes sehr schlecht. Sie will auch jetzt im Oktober noch nachmittags nur in ihre Paddockbox hinter die Flatterbänder, um Ruhe vor den Stechtieren zu haben. Sie bekommt Ökozon und hat eine Ekzemerdecke und trotzdem wird sie schier verrückt mit den Mücken. Das ist kein Leben, denn so sondert sie sich von der Herde ab und steht immer alleine!
Gesucht wird daher ein Platz als Beistellerin an der See, am liebsten auf einer Insel, oder an einer für Ekkzemer günstigen Stelle, damit sie die letzten Jahre noch lebenswert verbringen kann.
Standort: 46... Rees
Abgabe: mit Nutzungsvertrag und Platzkontrolle

Ganti - ist durch seine Besitzerin vermittelt worden und am 07.01.2012 in sein neues Zuhause umgezogen.

Ganti ist ein 22-jähriger Fuchs mit Stichelhaaren. Leider ist seine Besitzerin beruflich so eingespannt, dass der hübsche Kerl schon seit einem Jahr rumsteht. Darum sucht sie nun ein neues Zuhause mit Beschäftigung, denn die berufliche Situation wird sich zeitnah nicht ändern. Hier ihre Beschreibung zu Ganti:

Ganti ist ein lieber Islandwallach, besitzt einen E-Pass und wurde bei mir immer geregelt geimpft und entwurmt. Er ist ein super weich zu sitzender 4-Gänger, der allerdings immer sehr schnell wurde und früher in Gruppen nicht zu regulieren war. Allerdings ist er jetzt schon ein Jahr nicht mehr geritten worden. Daher müssen seine Muskeln natürlich erst wieder aufgebaut werden.
Ganti steht zur Zeit in reiner Wallachherde und ist eher rangnieder, allerdings ist er auch friedlich mit Stuten, denn er hat früher auch mit Stuten zusammen gelebt. Der flotte Wallach ist sehr menschenbezogen, ist immer brav und liebt die Beschäftigung mit ihm. Beim Schmied ist er immer völlig entspannt, egal ob Heiß- oder Kaltbeschlag.
Der Fuchs neigt schon mal zum Scheuern, hat aber kein Ekzem. Bei guter Pflege tritt es aber nicht auf.
Standort: 38165 Lehre (Niedersachsen)
Abgabe: mit Schutzvertrag und 900 Euro Gebühr
Kontakt: per Email mit der Besitzerin Frau Müller  mareen.mueller@gmx.net

Hetja - ist Mitte August 2011 durch ihre Besitzerin vermittelt worden.
Hetja sucht ein neues Zuhause. Ihre Besitzerin ist alleinerziehend und kann sie aus finanziellen Gründen nicht mehr behalten. Sie kann auch für die Stute keinen für ihre Erkrankung passenden Stall finden.
Hier die Beschreibung der Besitzerin:
Hetja ist eine 16jährige Islandstute, 140 cm groß, Fuchs, wird dreigängig geritten. Leider hatte sie im Februar 2010 einen Hufreheschub, die folgenden Untersuchungen ergaben die Diagnose EMS. Es wurden Röntgenbilder angefertigt, die zeigten, dass eine Hufbeinabsenkung und -drehung vorliegt. In diesem Jahr hatte sie eine Lungenerkrankung die tierärztlich behandelt wurde und jetzt ausgeheilt ist. Die Stute muss aber weiterhin nasses Heu, Heulage oder Heucobs bekommen, um ein erneutes Aufkommen der Erkrankung zu unterbinden.

Hetja kann und muss geritten werden. Denn durch ihre Zuckererkrankung bilden sich die gefürchteten Fettpolster, die man nur durch Bewegung in den Griff bekommt. Die Islandstute kennt es mit Maulkorb auf die Weide zu gehen und lässt sich das gut gefallen. Zur Zeit geht sie 4 Stunden damit mit der Herde auf die Weide. Insgesamt sollte wegen der EMS-Diagnose generell auf ihre Fütterung geachtet werden.
Hetja wird gebisslos geritten und hat schon einige Wander- und Distanzritte mitgemacht. Sie ist ein zuverlässiges, gut regulierbares Geländepferd. Sie ist sehr menschenbezogen und freudlich, Kinder und Hunde gewohnt. Hetja kennt nur kleine Herden und den Offenstall und da sollte sie auch möglichst in Zukunft leben.
Die hübsche Fuchsstute ist eine Chefstute, aber sehr souverän und lässt auch andere an ihrem Eimer mitfressen.
Standort: Bonn
Abgabe: mit Platzkontrolle und Schutzvertrag mgl. Nähe Bonn.
Wir suchen nun zusammen mit der Besitzerin eine neue Lebensstellung für die brave Stute.

Fengúr - ist in sein neues Zuhause mit seinem Kumpel Rubin im Mai umgezogen.

Fengúr, ein 27 jähriger Islandwallach und Rubin, ein älteres Shetty mit wahrscheinlicher Ataxie, suchen kurzfristig zusammen ein Zuhause, da die jetzige Weide gekündigt wurde.
Nähere Daten
folgen.

Wer Interesse hat und/oder helfen kann, möge sich bitte schnell melden bei der
http://islaendernothilfe.jimdo.com/zu-vermitteln/

Standort: Kiel


Troll und Tandri  - leben nun seit Anfang März 2011 am Chiemsee inmitten einer Oldiegruppe.

Troll (26 Jahre), ein Brauner mit schwarzer Mähne und Tandri (26 Jahre), ein Fuchs, sind beide nicht mehr reitbar. Beide suchen dringend wegen extremer familiärer Probleme einen neuen Platz. Troll, der jüngere, ist sehr dominant und rehegefährdet, Tandri, der alte Opi,  hat wahrscheinlich Cushing. Beide sind ansonsten super brav, sehr gut ausgebildet in Pat Parelli Horsemanship.

Die Vermittlung eilt, da die Pferde in der Obhut des Mannes sind und wir nicht wissen und nicht kontrollieren können, wie er mit den Tieren umgeht, ob er sie noch versorgt oder sogar einschläfern lässt oder zum Schlachttransport schickt.
Vorübergehend wäre den beiden auch mit einem Pflegeplatz gedient, um sie in Sicherheit zu bringen.

Standort: 93... Lappersdorf

Tindur - ist am 13.02.11 von seiner Besitzerin in sein neues Zuhause gebracht worden.


Leider ist Tindurs Besitzerin in finanzielle Notlage geraten und sucht dringend einen neuen Menschen für ihn. Hier ihre Beschreibung von Tindur:
Tindur ist ein 13 jähriges, reinrassiges Islandpferd, der dreigängig gut geritten ist. Er ist ein Winterrappe mit absolut guter Erziehung und eine Lebensversicherung in allen Situationen. Der bildschöne Wallach kennt
Bodenarbeit, einfache- und Doppellonge, Trail, Dressur, Fahren, Zirkuslektionen wie Kompliment, Liegen, Podest ...
Zur Zeit steht er im Offenstall und benötigt allerdings eingeweichtes Heu oder Heulage.
Leider wurde Anfang November eine Ataxie 1. Grades diagnostiziert. Der Tierarzt hat ihn als reitbar eingestuft und meinte, damit könne er auch noch an Altersschwäche sterben. Es wurde bislang eine Infusionstherapie durchgeführt, aber weitere Therapien oder Untersuchungen sind wegen der finanziellen Schwierigkeiten nicht mehr möglich.
Schön wäre wenn jemand gefunden wird, der ein nettes Pony für schöne entspannte Ausritte sucht oder ein Beistellpferd. Es wäre auch möglich, dass er im Besitz der jetzigen Besitzerin bleibt (eine Kostenregelung müsste getroffen werden) und der Isländer steht dann zur freien Verfügung.
Evtl. auch nur eigenes Pferd auf Zeit? Die Besitzerin hofft, dass Ihre Situation irgendwann wieder besser wird und sie sich dann wieder um das Pony kümmern kann. Abgabe vielleicht auch als Reitbeteiligung?
Alle Vorschläge werden gerne entgegengenommen! Mehr Fotos per Mail auf Anfrage!
Sollten Sie Tindur einen solchen Platz anbieten können, bewerben Sie sich bitte unter Angabe von Standort und Telefon-Nr. bei uns.
Tindur steht zur Zeit in 46... Kreis Wesel.


Hedinn - ist seit Anfang September im neuen Zuhause.

Folgende Daten bekamen wir von seiner Besitzerin:
Hedinn ist ein 24jähriger topfitter Islandwallach. Leider ist er Ekzemer und hat Spat. Sein Ekzem ist mit einer Decke ganz gut im Griff zu halten, leider wurde diese in der letzten Zeit nicht geregelt aufgelegt, so dass er sich seine Mähne abgescheuert hat. Sein Spat bereitet ihm zur Zeit  keine Probleme. Er kann bedingt noch 1-2 mal die Woche im Gelände schonend geritten werden, je nach dem wie sein täglicher Gesundheitszustand ist. Er geht an guten Tagen auch in allen 3 Grundgangarten und hat noch seinen Spaß dabei, er ist (wie soviele Isländer) dann keine Schlaftablette, aber gut zu halten.
Anfangs ist er noch etwas zurückhaltend, aber wenn er erstmal Vertrauen gefasst hat, kann man mit ihm durch Dick und Dünn gehen.
Seine Zähne wurden nach Ostern erst gemacht (gab aber nicht wirklich viel zu machen), nur seine Impfung steht wieder an. Er ist natürlich schmiede- und verladefromm.

Abgabe wegen gesundheitlicher Gründe der Besitzerin, zudem wird der Stall zum Beginn des Herbstes geschlossen.

Standort: 31.
.. bei Hildesheim
Abgabe mit Vorkontrolle, Schutzvertrag und kleiner Gebühr.




Moldi und Idar - leben ab dem 15.07. mit zwei Islandstuten, die Ekzem und Allergien haben.
Danke an alle, die geholfen haben, die beiden vor dem frühzeitigen Ende zu bewahren!!!!!



Die beiden Islandwallache sind 21 Jahre alt und haben bis vor 3 Jahren in einem Reitschulbetrieb stets ihre treuen Dienste getan. Sie wurden vor vielen Jahren aus Island importiert und haben schlimmes Ekzem. Leider kümmert man sich nicht so um die beiden, wie sie es auf Grund ihres Ekzemes bräuchten. Nun sollen sie auch noch zum Metzger!!! Eine Tierschützerin hat  4 Wochen Aufschub erwirkt. Wir hoffen, dass wir alle zusammen in dieser Zeit für die beiden Oldies ein tolles und betreuendes Zuhause finden können.

Idar, der Braune ist ein 5-Gänger und Moldie, der Falbe, ein 4-Gänger. Die beiden Jungs sind lt. der Tierschützerin, die die beiden schon lange Jahre kennt, sehr lieb im Umgang, in der Herde auch leicht zu halten. Ansonsten sollen sie noch fit sein. Vermittelt werden sie aber nur noch als Beisteller!!!!

Standort: bei Berlin



Kongur und Gleysir - sind am 11.07.10 in die Nähe zu einem weiteren alten Islandwallach gezogen.




Die beiden Islandwallache Kongur und Gleysir sind 1985 geboren, also 25 Jahre alt. Sie
suchen dringend auf Grund von Todesfall der Besitzerin ein neues Zuhause. Es handelt sich um Isländer ohne Ekzem. Sie sind lieb und brav, völlig problemlos, allerdings ziemlich abgemagert. Auch sind sie nicht mehr reitbar.
Da sie seit ganz vielen Jahren zusammen leben,  werden die beiden Jungs nur zusammen in ein privates Zuhause umziehen.

Standort: 27... Norddeutschland
Abgabe: mit Schutzvertrag und Platzkontrolle.


Elding und Svala - wurden beide an nette Plätze vermittelt.


Elding eine hübsche Fuchsstute, 23 Jahre alt, und Svala, nette Schimmelin 24 Jahre alt. Sie suchen ein neues Zuhause bei Islandpferdeleuten. Sie wurden wegen Zeitmangel abgegeben.
Elding ist ein Cheftyp, Svala passt sich gerne an. Beide Stuten sind fit, aber jahrelang nicht mehr geritten worden. Svala wurde direkt aus Island importiert und hat leider leichtes Ekzem, welches Behandlung bedarf.
Wir suchen für die beiden Stuten einen Altersruhesitz mit Rundumversorgung. Die beiden Islandstuten werden nicht an Reitschulen vermittelt, denn sie sind jahrelang aus dem Training. Gegen geführte Kinderausritte wäre sicherlich nichts einzuwenden.
Abgabe: mit Platzkontrolle, Schutzvertrag und Erstattung der Kosten
Standort: 46... Rees am Niederrhein

Fagri - ist am 25.04.2010 zu einer Tierschützerin in passende Haltung umgezogen.


Fagri ist ein 19jähriger Rappwallach mit guten Papieren, in Island geboren. Nachdem sein Freund verstorben war, bekam er Hufrehe und es wurde leichter Spat festgestellt. Leider konnte er in seinem damaligen Zuhause nicht rehegerecht gehalten werden und so zog er in eine Gruppe Rehepferde an die See. Durch ungünstige Umstände musste er jetzt wieder kurzfristig zurück. Leider kann er dort aber auf Dauer nicht rehegerecht gehalten werden. Es wird DRINGEND ein passendes Zuhause -möglichst bei weiteren Isländern- in einer kleinen Gruppe (am allerbesten 1-2 Pferde) gesucht.

Fagri ist ein liebes, höfliches und dankbares Pferd, selten muss man bei ihm schimpfen oder ihn tadeln. Er benötigt unbedingt eine feste Bezugsperson, mag unheimlich gerne junge Mädchen, die ihn betüddeln. Daher ist er  überhaupt nicht für Reitschulen geeignet. Beim Reiten möchte er gerne leichte Reiterinnen haben, die ihm nicht ins Kreuz fallen, da er einen leichten Senkrücken hat. Er ist kein Naturtölter und der Tölt fiel ihm immer schwer. Gern würde er seine Reiterin dreigängig in nicht zu langen und nicht zu schnellen Ausritten im Gelände begleiten. Fagri ist im Gelände das totale, ruhige Verlasspferd, er hat sich nie durch Trecker o.ä. erschüttern lassen.
Der schöne Wallach ist in der Herde sehr gerecht mit den anderen Pferden und rangniedere Tiere hat er immer beschützt. Kurzum ein faires Tier.

Er hat durch die Rehe eine Hufbeinrotation und sollte nicht mehr auf die Wiese, sondern bei Heuhaltung auf dem Paddock leben, möglichst mit anderen Rehetieren.
Fagris einziger Nachteil ist seine Angst beim Verladen auf Grund von traumatischen Erlebnissen auf der Überfahrt nach Deutschland.

Abgabe: mit Vorkontrolle, Schutzervertrag und -gebühr
Standort: Lüneburg
Weitere Infos unter www.islaendernothilfe@jimdo.com

Bjarki -  hat ein neues Zuhause bei einer jungen Frau und dessen Mutter gefunden.

Das Gestüt Schwalbenhof, Alex und Sandra, haben Bjarki im Juli 2009 von einer jungen Frau übernommen, die ihn bereits über ein Jahr hatte und sich sehr viel mit ihm auseinandergesetzt hat.
Bjarki wollte anfangs bei ihr gar nichts: nicht angefasst, nicht geputzt, nicht geführt, nicht gehalftert, nicht longiert und vor allem: Nicht geritten werden!!
Der jungen Frau ist es gelungen ihn im Umgang und sogar unter dem Sattel sehr weit zu bringen, sie ist auf ihm zuletzt sogar ausgeritten, bis es zu einem dummen Unfall kam. Seitdem hatte sie einfach kein Vertrauen mehr zu Bjarki.

Und das ist es auch, was Bjarki fehlt: Vertrauen zum Menschen! Er wird sicherlich sehr viel Schlimmes erlebt haben.

Inzwischen traut er den Menschen am Boden und ist sogar sehr anhänglich und schmusig, ist ein absolut unerschrockenes Handpferd, aber sobald er seinen Kopf über eine Gewisse Höhe hinaus heben kann, erschreckt er sich vor seinem Reiter.

Sandra reitet ihn momentan mit einem Tiedemannzügel, der es ihm erlaubt sich nach unten zu dehnen, aber eben das Heben des Kopfes nur bis zu einem gewissen Maß erlaubt. Damit geht er ziemlich relaxt ins Gelände.

Es wird natürlich noch eine Menge Arbeit für Bjarki und Sandra. Aber er ist im Umgang und in der Herde ein absoluter Schatz. Oft zeigt er sich auch unter dem Sattel schon sehr entspannt. Da der Islandpferdehof nicht nur Pensionspferde sondern auch eine gut geführte Reitschule hat, ist die Zeit von Sandra für Bjarki sehr begrenzt.

Wir suchen nun mit den beiden einen tollen, fachlich kompetenten, einfühlsamen und viel Zeit mitbringenden Platz für Bjarki. Er sollte wieder in einer Islandpferdeherde stehen, denn diese gibt ihm zusätzliche Sicherheit.

Abgabe mit Platzkontrolle, Schutzvertrag und -gebühr.
Standort: 48... Greven, Münsterland



 

 

3 Isländer und 1 Warmblutstute suchten, da ihr Frauchen verstorben war - Die drei sind am 20.06.2009 zusammen in ihr neues Zuhause zu ganz netten Islandleuten in der Nähe ihres alten Standortes umgezogen. Melodie hat ebenfalls ein neues Zuhause gefunden.
Skerpa

genannt Pinchen, Isländerstute, braun, 20 Jahre, Leitstute
mit ausgeglichenem und ausgleichendem Charakter. Leider hat sie Sommerekzem. Hier mit auf dem Foto ist Melodie.
Björmi

Isländerwallach, isabell, 23 Jahre
Sari

Isländerstute, Rappe, 26 Jahre.

Auch sucht Melodie, eine tschechische Warmblutstute, Fuchs, 17 Jahre, (auf dem ersten Foto) aus dem gleichen Grund ein neues Zuhause.

Alle Pferde sind absolut menschenbezogen, kinderlieb, Hunde und  Katzen gewöhnt, kennen Tellington Touches, werden nach Centered Riding Kriterien geritten, kennen Bodenarbeit, Spiel und Spass und kleine Zirkuslektionen.
Standort: 955... Süddeutschland
Abgabe mit Schutzvertrag und passender Gebühr


Röskva - beide Stuten haben zusammen in der Nähe der Besitzerin ein neues Zuhause gefunden.

Röskva, 20 Jahre, Scheckstute, 5-Gängerin, ca. 1,40 m groß, Importpferd mit Papieren. Sie ist eine liebe und brave Islandstute, die lange Jahre in ihrem jetzigen Zuhause zusammen mit Malizilla und 4 Shettys im Offenstall gelebt hat.
Röskva hat Sommerekzem, welches homöopathisch behandelt wurde und am jetzigen Standort zur Zeit nicht auftritt.Sie ist lange Jahre auf Grund von Zeitmangel nicht geritten worden, ansonsten ist sie fit. Vermittlung nur zu weiteren Isländern bevorzugt an der See.

Malizilla
Malizilla, eine 17 jährige Island-Mix-Stute, Schecke, 3-Gängerin, ca. 1,40 m groß. Sie ist die Freundin von Röskva. Malizilla mag es nicht sehr geritten zu werden und daher hat die jetzige Eigentümerin es seit Jahren nicht mehr getan, sie war lediglich Beistellerin.
Beide Stuten sind vom Umgang her einwandfrei, schmiede- und verladefromm. Beide können auch mal alleine auf der Wiese bleiben, sie machen kein Theater.
Abgabe aus Krankheitsgründen der Eigentümerin, mit Schutzvertrag und passender Gebühr.
Standort: 258.. an der Nordsee


Hastigúr van de Meulenkamp - bleibt bei seiner Besitzerin, sein Kumpel Pytur hat ein neus Zuhause gefunden.
Hasti ist ein 18jähriger ( geboren am 29.05.1990) spätkastrierter Rotfuchs-Wallach, ekzemfrei ohne Rehetendenzen. Er war in seinen ersten 11 Lebensjahren ein Elite-Zuchthengst und ist nun dementsprechend hengstig, so dass er nicht in einer gemischen Herde leben kann. Hasti wurde zwar schon vor 7 Jahren kastriert, aber da er im Deckeinsatz war, vergißt er sich im Körperkontakt mit den Stuten, über den Zaun ist es in Ordnung. In einer reinen Wallachherde ist er im mittleren Rang, ehr Einzelgänger wie Herdentier.

Hasti ist ein butterweicher Tölter und ein 100%iges Reitpferd, völlig unerschrocken und bleibt auch cool, wenn andere an ihm vorbei gallopieren. Er ist ehr ein Ein-Mann/Frau-Pferd und schließt sich "seinem" Menschen eng an. Zudem ist der nette Kerl sehr intelligent.

Allerdings hat er eine Lungenproblematik und ist nicht jeden Tag einsatzbereit. Seine hinteren Lungenspitzen sind quasi abgestorben. Er darf daher ausschließlich nasses Heu oder Heulage gefüttert bekommen. Ab und an muß er mit einem speziellen Gerät inhalieren, was ihm sehr gut tut.
Wir suchen für Hasti nun Menschen, die auf seine Defizite Rücksicht nehmen und Spaß an schönen, ruhigen Ausritten haben.
Unter Umständen kann sein jetziger Kumpel Pytur frá Aldenghoor, geb. 12.06.1984, nun 24 Jahre alt, mit ihm mitkommen.
Ein Foto aus seiner aktiven Zeit gibt es unter
www.stormhestar.de!

Standort: Nordheide bei Hamburg
Abgabe: mit Schutzvertrag und kleiner Gebühr.

Bra - ist am 02.02.08 in ihr neues Zuhause umgezogen.



ist 24 Jahre alt und wurde lange Jahre als Zuchtstute eingesetzt. Sie ist aus Island importiert und hat schwerstes Ekzem.  Im Umgang ist Bra ein Traum von einem Pferd, allerdings sollte man ruhig mit ihr umgehen, denn sie bringt die isländische Scheuheit mit. Auch sie ist noch reitbar (max. 50 Kg) und hatte bislang keine Krankheiten. Als sie in die jetzige große Herde kam, zeigte sie Anzeichen von Dämpfigkeit, die sich aber im vergangenen Jahr nicht mehr geäußert haben. Sie lebt ganzjährig im Offenstall mit Weidezugang.
Bra liebt es betüddelt zu werden und wir suchen für sie daher ein liebevolles und ekzemerfahrenes Zuhause mit Familienanschluß.
Standort: Kiel
Abgabe mit Schutzvertrag und geringer Gebühr.

Kjölavik
 ist am 19.01. in sein neues Zuhause umgezogen.

4-jähriger Wallach, geb. 15.09.2004, 4-Gänger mit Papieren, deutsch gezogen und ekzemfrei, schokobraun.
Der Wallach steht in einer großen Rentnerherde und sucht ein neues Zuhause, gern in einer Jungspundherde. Kjölavik ist in seiner Jungheit noch aufdringlich und oftmals auch stur dabei. Er sucht eine konsequente Hand, die ihm immer wieder die Grenzen aufzeigt. Der Wallach ist auf keinen Fall böse, sondern versucht halt immer wieder wie weit er gehen kann. 
Er wurde schon als Handpferd mit ins Gelände genommen und zeigt sich hier völlig cool und äußerst schreckfest, ihn kann weder Trecker noch LKW erschüttern.

Abgabe: mit Schutzvertrag und Erstattung der angefallenen Kosten.
Standort: Kiel

Söri - 
ist am  23.01.08 nach Kiel umgezogen!

Söri, geb. 1987 (21 Jahre alt) Islandwallach mit Papieren. Er ist ein ruhiger Wallach, der noch von ganz leichten Personen (max. 50 Kg) geritten werden kann. Er wurde im letzten Jahr nicht mehr geritten, kennt es allerdings, am Strick und mit Hund spazierengeführt zu werden. 

Söri hat Heustauballergie. Nach erfolgter Cortisonbehandlung im Frühjahr 2007 ist die Luftnot im Griff. Aber er muss, damit er gesund bleibt, sein Heu nass gemacht haben oder mit Silage gefüttert werden.
Auch hat er leichtes Sommerekzem, was aber bei Behandlung mit Oel und Knoblauchpulver in Grenzen gehalten werden kann.

Abgegeben wird Söri nur zu anderen Pferden in einen Offenstall aufgrund seiner Heustauballergie.

Abgabe mit Schutzvertrag und Schutzgebühr.
Standort: bei Köln


Perla
- ist am 04.01.08 in ihr neues Zuhause umgezogen.

ist eine 20jährige Rapp-Stute, die lange Jahre als Zuchtstute herhalten musste. Als Importstute hat sie leichtes Ekzem am Mähnenkamm, kein Problem es im Griff zu halten. Perla ist super brav im Umgang und noch von leichten Personen bis 50 Kg reitbar. Ihr machen die Ausritte im Gelände super viel Spaß. Da sie in früheren Jahren mal Rehe gehabt haben muss, wären Magerwiesen für sie auch weiterhin ideal. Sie hat das ganze letzte Jahr komplett auf einer Magerwiese gestanden und keine Probleme gehabt. Die Stute sollte in eine größere Gruppe, da sie zu anderen Pferden schon mal gern zickig ist.

Es ist nicht abgeklärt, ob Perla tragend ist. Daher nur in geeignete Hände. 

Standort: Kiel
Abgabe mit Schutzvertrag und -gebühr.

Gjafar 
- ist am 15.12.07 in sein neues Zuhause  
                           umgezogen.

Gjafar from Stelmuze ist ein bildschöner, 11-jähriger Fuchswallach mit langer Mähne. Er hat dänische Papiere und einen E-Pass. 

Gjafar hatte sein Sprunggelenk gebrochen, was aber wieder gut verheilt ist. Leider ist er dadurch nur noch eingeschränkt reitbar. Er findet es toll, wenn er mit Kindern auf seinem Rücken geführt oder als Handpferd mit ins Gelände genommen wird.

Er galoppiert mit allen Pferde über die Wiese ohne Schmerzen und ohne das man sein Handicap sieht, hat aber im Trab Taktfehler.

Nun ist seine Besitzerin in finanzielle Notlage geraten und hat ihn, um die Pensionsgebühren zu sparen, zu einer Tierschützerin in die Herde gestellt. Leider möchter aber der vorhandene Wallach seine Herde nicht mit einem weiteren Wallach teilen und es gibt immer wieder Streitereien. Daher suchen wir einen passenden Platz für Gjafar, wo er noch gebraucht und betüddelt wird.

Standort: Lüneburg
Abgabe mit Schutzvertrag und 350 Euro Schutzgebühr.
 

Sleifa - ist am 28.09.2007 in ihr neues Zuhause umgezogen. 

ein Bild

Sleifa ist eine reinrassige Islandstute, geboren im Juni 2006. Der Papa ist ein nicht gekörter Islandhengst, 140 cm groß und die Mama (Naturtölterin) ist aus der Linie Saudarkrokki. Sie ist eine sehr hübsche braune Stute, die sicherlich einmal ein Gewichtsträger wird. Dieses Jahr hat sie sich etwas geschuppert, aber lt. Tierarzt soll es kein Ekzem sein.

Sleifa hat halbe Papiere und ist gechipt. Sie hat ebenfalls alle notwendigen Impfungen erhalten und ist im Umgang sehr brav

Sie sucht aus Zeitmangel ein neues Zuhause, nur in Pferdegesellschaft (gern auch eine Jungpferdeherde) und Offenstallhaltung. Sleifa wird mit Schutzvertrag und -gebühr von VB 900 Euro in passende Hände abgegeben.

Standort: Lüneburg


Tayfun
- ist in sein neues Zuhause umgezogen.

ein Bild

Tayfun ist ein 6 Jahre alter Konik mit 140 cm Stockmass. Er ist sehr umgänglich und cool, hat aber auch seinen eigenen Willen. Er ist im Umgang absolut unkompliziert. Tayfun steht im klassischen Konik-Rassetyp, er ist ausgeglichen, eher der ruhige Zeitgenosse. Benötigt aber auch hier immer mal wieder Erziehungsauffrischung durch Bodenarbeit. 
 
Der Wallach wird seit knapp 1,5 Jahren geritten, ist geländesicher, wenn er sich mal erschreckt, macht er höchstens ein Sätzchen zur Seite, geht aber nicht durch. Auf dem Reitplatz benötigt er noch mehr Arbeit, Routine und Disziplin. Er ist beim Reiten kein träges Pony. Er ist aber kein Gewichtsträger!!! Er ist im Muskelaufbau und in der Zeit sollte er nicht mit mehr als 50kg belastet werden 
 
Tayfun ist absolut offenstalltauglich (Boxenhaltung ist für eine Wildpferderasse  auch nicht zu empfehlen), hat sehr gute, feste Hufe, ist futtertechnisch völlig unkompliziert (frisst alles, er bekommt  z. Zt. 3 Mal täglich Heu, morgens und abends Gerstegemisch mit Reformin). Wer mehr über Tayfun wissen will, liest einfach im Rasseportrait des Koniks nach, da er der klassische Konik ist!  

Der Wallach wurde bisher von seiner Eigentümerin für Reittherapie für kleine Kinder eingesetzt. Grund der Abgabe ist, dass er zwar für die grösseren und sichereren Kinder sehr gut geeignet ist, aber auf Grund seines jungen Alters schon mal vor Lebensfreude einen Buckler macht und das ist für kleine Kinder im Therapieunterricht nicht geeignet.
 
Gesucht wird daher ein Kind ab ca. 10 Jahren, das bereits Reiterfahrung gesammelt hat und Freude an einem lauffreudigen, aufgeweckten jungen Pony hat, idealerweise sollte ein erfahrener Erwachsener zur Seite stehen, der Tayfun ab und zu Korrektur reiten kann und weiterhin auch Bodenarbeit mit ihm macht. 
 
Abgabe Schutzvertrag und -gebür von 1.500 Euro
Standort: 45896 Gelsenkirchen
 
Interessenten melden sich mit Angabe von PLZ und Wohnort und einer Festnetz-Telefonnummer + wann dort erreichbar
direkt bei der Eigentümerin Jessica Trogant     mailto:jessicatrogant@hotmail.com

 

Bjarki (zu deutsch: kleiner Bär) - hat seit dem 18.09.07 ein neues Zuhause.

  ein Bild

Clans ist ein 23jähriger Highlandponywallach, Schimmel und noch ziemlich fit. Er sucht einen neuen Platz bei netten Pferdeleuten, wo er nicht nur Beisteller sein soll. Der Wallach hat ein Stockmaß von 140 cm und ist ein kräftiger Typ. Er hat zwar altersbedingt etwas Arthrose, aber Spaß an allen Unternehmungen, er läuft gern an der Longe, hat Spaß an Bodenarbeit, geht auch gern etwas Dressur unter dem Sattel und ist auch im Gelände ein echter Verlaßpartner, cool, lieb und brav.

Seine bisherige Besitzerin hat nicht mehr so viel Zeit, sich ausreichend um ihn zu kümmern und hat uns daher um Unterstützung bei der Suche nach dem passenden Platz gebeten.
Abgabe erfolgt nur an privat, gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag, kein Einsatz zu kommerziellen Zwecken.
Standort: 42 Solingen

Gibsy - ist am 16.08.2007 in ihr neues Zuhause umgezogen.

ein Bild

Gibsy, 12jährige Islandstute, ca. 130 cm groß, stand bei einem deutschen Händler und sollte ebenfalls auf die Tortur nach Italien zur Schlachtung. Eine junge Frau nahm sich ihrer an und versuchte sie zu vermitteln, was ihr allerdings in der kurzen Zeit

"
Besucher 194700 Besucher (666050 Hits)
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=